Home

Über uns:

BSC Bromberg, Staudt & Co. – Erfahrung von über 155 Jahren

Bromberg, Staudt & Co. ist fest verwurzelt. Die folgende Übersicht zeigt die wichtigsten Eckdaten unserer über 155-jährigen Geschichte. Eine detailliertere Version mit Bildern aus unserem historischen Archiv sehen Sie hier.

Martin Bromberg Martin Bromberg

1863 Martin Bromberg übernimmt im Alter von 26 Jahren in Porto Alegre, Brasilien das 1845 gegründete technische Handelshaus Holzweissig & Cia. und benennt dieses in Bromberg & Cia. um.

1870 Die Unternehmensgruppe umfaßt bereits 4 Niederlassungen und Beteiligungen. In Hamburg wird vom Gesellschafter Jacob Rech eine Handelsniederlassung eröffnet für den Einkauf europäischer Waren für die Niederlassungen in Übersee.

1883 Die Unternehmensgruppe umfaßt nun bereits 9 Niederlassungen. Weitere Unternehmen für den Handel mit Eisen, Werkzeugen und Schiffsausrüstungen werden gegründet. Martin Bromberg erhält von Kaiser D. Pedro II den brasilianischen Rosenorden für die partnerschaftliche Gründung von Kolonien für deutsche Einwanderer im Staate Rio Grande.

1887 Der Gesellschafter Jacob Rech verstirbt. Martin Bromberg wird Alleininhaber der Hamburger Niederlassung

1892 Bromberg & Cia. eröffnen das größte Geschäft Brasiliens für Haushalts- und Sanitärartikel.

1902 Das Handelshaus beschäftigt mittlerweile 153 Mitarbeiter. Mehrere deutsche Industrieunternehmen werden exklusiv durch Bromberg & Cia. in Brasilien vertreten.

1913 Martin Bromberg feiert sein 50-jähriges Geschäftsjubiläum Die Unternehmensgruppe besteht inzwischen aus 30 Verkaufs- und Ingenieursbüros, davon 27 in Brasilien und 3 in Argentinien. Bromberg & Co. ist einer der größten Hamburger Exporteure und Marktführer im technischen Export nach Brasilien und Argentinien. Feste Geschäftsbeziehungen bestehen außerdem mit Peru, den Philippinen sowie in zahlreiche weitere lateinamerikanische und ostasiatische Länder.

Die Firmengruppe beschäftigt jetzt 899 Angestellte sowie 1500-2000 Handwerker und Arbeiter auf einer genutzten Bodenfläche von 38.437 Quadratmetern für Büro – und Lagerhäuser. Inzwischen werden komplette Fabriken inklusive betriebsfertiger Installation geliefert; darunter unter anderem Holzverarbeitungsfabriken, Sägewerke, Textilfabriken, Ziegeleien, Druckereien, Fleischverarbeitungsfabriken, Krananlagen, Chemische Fabriken, Brauereien und elektrische Anlagen. Das größte brasilianische Papierwerk Klabin, Irmaos & Cia. wird geliefert und betriebsfertig übergeben.

Der jährliches Gesamtumsatz beträgt ca. 100 Mio. Mark.

1939 Die Firma Staudt aus Berlin übernimmt eine Minderheitsbeteiligung an der Firma Bromberg & Co. . Dadurch kann der Einkauf für den argentinischen Markt gebündelt werden.

 

1948 Bromberg & Co. wird in Bromberg, Staudt & Co. umbenannt. Geschäftsführer ist Ing. Wilhelm Suhrmann.

1958 Eintritt des späteren Alleingesellschafters Rolf Greiter

1966 Carlota Bischof, die letzte Teilhaberin der Familie Bromberg, scheidet aus der
Gesellschaft aus. Rolf Greiter wird zum Geschäftsführer bestellt.

1972 Erschließung weiterer Märkte in Asien und Nordafrika.

1998 Oliver Greiter tritt als Assistent der Geschäftsführung ins Unternehmen ein.

2001 Bromberg, Staudt & Co. übernimmt die Firma HGH Hanseatic Glas GmbH, einen Lieferanten für die Hohlglasindustrie auf dem lateinamerikanischen Markt.

2002 Übernahme eines Teilgeschäftes der Firma Propfe und Co. GmbH und dadurch Expansion auf dem mittelamerikanischen Markt.

 
 Home
 Services
 Industries
 Brands
 About us
 Contact
 Languages

Search site



© 2018 Bromberg, Staudt & Co.